DE / EN
Gesichtsmodellierung Faltenbehandlung Mund
Mundregion

Oberlippenfalten

 

Oberlippenfalten, auch als Pliseefältchen bekannt, bilden sich vertikal über den Lippen. Überwiegend kommen sie bei der Oberlippe vor, wobei mit zunehmendem Alter und abhängig vom Lebensstil (Stichwort: Rauchen) sich diese Falten auch unterhalb der Unterlippe manifestieren können.

 

Bei sehr ausgeprägten Formen, empfiehlt es sich - ergänzend zu Botox ® - einen  Filler zu verwenden; dies ist insofern wichtig, da zu hohe Dosen die Bewegungsfähigkeit des Mundareals stark beeinträchtigen können, was zu diversen Komplikationen führen würde.

 

Bindegewebsschwäche und höheres Alter sind bei der Entstehung dieser Falten begünstigend; jedoch können sich diese Falten auch bei jüngeren Frauen unter 40 Jahren bilden, was diese deutlich älter als ihr natürliches Alter erscheinen lässt.

 

Marionettenfalten

 

Bei diesen Falten handelt es sich um eine sehr markante Art der Faltenbildung.


Ausgehend von den Mundecken, zieht sich beidseitig eine sehr tiefe Falte nach unten; ein sogenannter „Marionettenmund“ entsteht, der optisch die Mundwinkel nach unten zieht und dem Gesicht einen unfreundlichen Charakter verleiht.


Aufgrund der starken Ausprägung der Falten empfiehlt sich hier der Einsatz von Fillern; einer Behandlung mit Botox® an dieser Stelle ist abzuraten, da diese die Mimik in Mitleidenschaft ziehen könnte.

 

Lippenvergrößerung – und modellierung

 

Die häufigste Art der Lippenkorrektur ist die Lippenvergrößerung.


Mithilfe von Füllmaterial kann die Größe und Form des Lippenrots angepasst werden, was sich sehr positiv auf das gesamte Erscheinungsbild auswirken kann. In den meisten Fällen werden beide Lippen aufgefüllt, ebenso kann man jedoch auch ein Ungleichgewicht zwischen Ober- und Unterlippe ausgleichen oder eventuell vorhandene Asymmetrien ausgleichen.


Der Aufbau von Lippenvolumen erfolgt in mehreren Schritten, wobei es in den meisten Fällen sinnvoll ist, insbesondere die Lippenkonturen zu betonen.

 

Das Ergebnis einer Lippenvergrößerung hält nach der 1. Hyaluronsäurebehandlung etwas kürzer an, als bei den Folgebehandlungen. Weiters muss beachtet werden, dass das Hyaluronsäuregel sich in der Mitte der Lippe schneller abbaut, als an den Rändern.

 

Der Eingriff selbst erfolgt mittels feiner Kanülen, in denen die Hyaluronsäure an den Mundwinkeln in die Lippen eingebracht wird. Die Dauer des Eingriffs beträgt circa 30 Minuten.

 

Nach der Behandlung sollte man die Lippen kühlen und zu viel Mimik rund um den Mund vermeiden.  Nach dem Eingriff sind die Lippen geschwollen, und es kann zu einer Übersensibilisierung der Lippenregion kommen; eventuell treten auch kleine Blutergüsse auf, die bald wieder verschwinden. Eine volle Genesung dauert im längsten Fall bis zu 10 Tage; sie kann jedoch, je nach körperlicher Verfassung, durchaus schon nach wenigen Tagen eintreten.

Impressum | Sitemap